Wirtschaftlich benachteiligte PatientInnen, die Versicherte der SGKK oder BVA sind, können Einzelpsychotherapie als Sachleistung (mit Ausgleichszahlungen aus Landesmitteln und in der Regel ohne Kostenbeteiligung) in Anspruch nehmen.

Dabei sind die eingeschränkten Einkommensverhältnisse (den Berechnungen liegen die Richtsätze der bedarfsorientierten Mindestsicherung zugrunde) sowie die Wohnsitzadresse im Bundesland Salzburg Voraussetzung.

Die Prüfung erfolgt nach Antragstellung durch die SGKK, dies gilt auch für Versicherte der BVA.

Die/der behandelnde PsychotherapeutIn muss eine Abrechnungsvereinbarung mit der ARGE Psychotherapie abgeschlossen haben.

Sie finden diese PsychotherapeutInnen durch Eingabe der Suchkriterien in der Online-PsychotherapeutInnensuche bzw. als Liste zum einsehen und ausdrucken.

Informationen und Anträge erhalten Sie bei den SachbearbeiterInnen der SGKK:

Mail Frau Karin Lichtenauer 0662-8889-1560
Mail Frau Gudrun Löberbauer 0662-8889-1557
Mail Frau Andrea Migl-Burghart 0662-8889-1540
Mail Frau Martina Rothe 0662-8889-1556

Längstens innerhalb von 4 Wochen liegt eine Rückmeldung vor, ob eine Finanzierung im Rahmen der WS-Regelung möglich ist.

Wird von der Kasse eine Kostenbeteiligung von 20% (SGKK) bzw. 10% (BVA) des Kassentarifes vorgeschrieben, wird dieser direkt an die Vertragstherapeutin/ den Vertragstherapeuten bezahlt.

Diese Kostenbeteiligungen werden den Landesmitteln wieder zugeführt und dienen zur Finanzierung weiterer WS-Stunden. Die Einzelpsychotherapie kann von jeder/m PsychotherapeutIn erbracht werden, die/der mit der ARGE Psychotherapie eine Vereinbarung zur Direktverrechnung getroffen hat.

Die neue WS-Regelung garantiert den PatientInnen ein Bewilligungsverfahren, das - im Vergleich zur früheren Regelung des sozialmedizinischen Dienstes vereinfacht wurde:

Es bedarf KEINER Begutachtung durch die FachärztInnen der Behörde und auch keiner halbjährlichenVerlängerungsanträge (mit neuerlicher Begutachtung).

Die PatientInnen brauchen ihren Antrag nicht an das Sozialamt und an die Behindertenhilfe richten, was oft mit Scham und Stigmatisierung verknüpft ist.

Die Bewilligungen der Psychotherapiestunden werden von der SGKK auf Grundlage anonymisierterAntragsformulare erteilt und umfassen - im Regelfall - bei Erstantrag 40 bis 50 Stunden.

Weiterführende Themen:
Mehr Information Psychotherapie als Sachleistung für schwer Erkrankte
(Sachleistungskontingente für Versicherte der SGKK, BVA, SVA und BVA)


Faadback Kontaktdaten:
Engelbert-Weiß-Weg 10
5. Stock, Zimmer 564
A-5020 Salzburg

Tel.: +43 662 8889 1811 oder 1812
Mail: office@arge-psychotherapie.at
Web: www.arge-psychotherapie.at

Detaillierte Kontaktdaten & Lageplan